Bildunterschrift "© Bundesverwaltungsgericht"
S.19OSTTT T

2017

Walter Schweiger verstorben wschweiger

Mit großer Bestürzung und Trauer haben wir von dem plötzlichen Tod unseres Ehrenmitglieds Walter Schweiger erfahren. Kurz vor seinem 93. Geburtstag müssen wir uns von ihm verabschieden. Walter Schweiger war über viele Jahre hinweg stellvertretender Vorsitzender des Verbandes Bayerischer Rechtspfleger und Vorsitzender der EDV-Kommission des Bundes Deutscher Rechtspfleger. Für seine Pionierarbeit bei der Einführung der elektronischen Datenverarbeitung in der Justiz wurde ihm das Bundesverdienstkreuz erster Klasse verliehen. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Seiner Familie gilt unser besonderes Mitgefühl. (ck)

Vorbereitung des BDRhauptstadtFORUMs 2017  koewi17

 

Zur Vorbereitung des BDRhauptstadtFORUM 2017 traf sich die Bundesleitung am 13.1.2017 mit der Vorsitzenden der dbb jugend Sandra Kothe in der dbb Akademie in Königswinter. Frau Kothe beschäftigte sich mit unseren drängenden Fragen hinsichtlich wie tickt die Jugend? Was erwartet sie von einem Berufsverband? Was können wir tun, um größeren Erfolg zu haben? Wir freuen uns auf die hoffentlich gewinnbringende Diskussion auf unserem BDRhauptstadtFORUM am 30.03.2017 in Berlin. Die weitere Tagung organisierte unsere Fortbildung in Bad Boll und bearbeitete zahllose weitere offene Themen. (ck)

 

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der dbb JahrestagungMerkel17

Vom 8. bis 10. Januar 2017 fand die 58. Jahrestagung des Dbb Beamtenbund und tarifunion in Köln statt. Unter dem Motto "Europa - quo vadis?" diskutierten hochrangige Gäste. Zunächst begrüßte der Dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt die 900 erschienenen Teilnehmer. "Deutschland sicherer machen - das ist nicht nur eine Aufgabe für die Polizei und die Justiz, nicht allein die Verantwortung der Politik - wir können alle dazu beitragen, Verunsicherungen abzubauen und die Nöte und Ängste in unserer Gesellschaft wahrzunehmen, statt sie zu ignorieren. Lassen Sie uns daran arbeiten, Anstand, Respekt und Wertschätzung wieder mehr Geltung zu verschaffen." Er stellte fest, dass unser öffentlicher Dienst ein Gewinn für Deutschland ist und Gewähr für Deutschlands Zukunftsfähigkeit bietet.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière bezeichnete einen starken öffentlichen Dienst als Voraussetzung für eine funktionierende Sicherheitsarchitektur in Deutschland. Mit Blick auf das diesjährige Tagungsmotto stellte er klar, dass Europa ein Lebensraum, Sicherheitsraum und Werteraum sei.

Auch die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen Hannelore Kraft plädierte für mehr Leidenschaft im Einsatz für ein einiges Europa. "Dieses Europa macht uns stark  Das müssen wir aktiv verteidigen." Das Thema Sicherheit zeige besonders deutlich, wie hoch die Erwartungen der Bevölkerung an den Staat, an Polizei und Justiz seien. Die Ministerpräsidentin fragte aber angesichts der zunehmenden Gewalt gegen Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, wo der Respekt vor denjenigen geblieben sei, die täglich für uns arbeiten.