Bühne frei für den Beruf des Rechtspflegers - Tag der offenen Tür im Bundesjustizministeriumch819

Am 17. und 18. August 2019 fand der „Tag der offenen Tür“ der Bundesregierung in Berlin statt, an dem sich auch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz mit einem bunten Programm beteiligte.

So haben sich beispielsweise die Gastgeberinnen, Frau Ministerin Christine Lambrecht und Frau Staatssekretärin Dr. Margaretha Sudhof, dem Publikum vorgestellt. Weil die geschichtsträchtige Pressekonferenz, in der 1989 die sofortige Reisefreiheit für DDR-Bürger verkündet wurde, in den Räumen des BMJV stattfand, kamen Zeitzeugen dieses denkwürdigen Termins zu Wort.

Hauptakteure in der Justiz sind jedoch all die Menschen, die täglich für unseren funktionierenden Rechtsstaat arbeiten und für ihn kämpfen. Dies kommt beispielsweise in der vom Ministerium initiierten Kampagne „In Ihrem Namen“ (https://in-ihrem-namen.de) zum Ausdruck. Die Mitwirkenden durften zusammen mit Frau Staatssekretärin Dr. Sudhof ihre Berufe im Rahmen einer Talkrunde vorstellen. Es war mir eine große Ehre und Freude, diese Aufgabe für uns Rechtspfleger zu übernehmen. Wohltuend waren ihre wertschätzenden Worte für uns Rechtspfleger! Auf diese Weise haben wieder einige Menschen unsere vielfältigen und verantwortungsvollen Aufgaben kennengelernt.

Christine Hofstetter, stellv. Vorsitzende des Verbandes Bayerischer Rechtspfleger e.V., Würzburg

(im Bild v.l.: Staatssekretärin Sudhof, Hofstetter, Moderator Hartwig Thöne; Copyright: photothek.de / Anne Preussel)